Markttag in Mainz

Wochenmarkt am Mainzer Dom – Bild Nr. 201904202127

Es ist bei uns schon Tradition am Samstagmorgen auf den Wochenmarkt in Mainz zu gehen. Das Ambiente vor dem über 1000 Jahre alten Dom St. Martin schafft immer eine besondere Atmosphäre. Auch wenn es bei schönem Wetter viele Menschen aus der Region sowie zahlreiche Touristen hierher zieht, ist es immer wieder eine Freude hier einkaufen zu gehen. Ich selber begleite meine Frau immer gerne dabei, und zu zweit kann man sich auch mal an verschiedenen Marktständen anstellen. Für mich als Rollstuhlfahrer ist es auch kein Problem, denn mit meinem Aktivrollstuhl mit Motorunterstützung bin ich in der Stadt stets flink und wendig unterwegs.

Wochenmarkt: Die Nagelsäule auf dem Liebfrauenplatz – Bild Nr. 201904202132
Blütenpracht vor dem Gutenbergmuseum – Bild Nr. 201904202124
Die Nagelsäule und der Dom – Bild Nr. 201904202130

Ein kleines Ärgernis gab es aber bislang auf dem Mainzer Markt: Um die Verkaufsstände mit Strom zu versorgen lagen oftmals viele Kabel am Boden, auch auf den Hauptdurchgangswegen. Das waren böse Stolperfallen und für Rollstuhlfahrer oft kaum zu überwinden. Über ein Kabel oder mehrere als Bündel bzw. in einer Schwelle verlegt kommt man als geübter Rollifahrer ja noch einigermaßen hinweg, aber wenn sich mehrere Kabel auf einer Breite von einem halben Meter verteilen, kann man sich schnell mit den Lenkrollen darin verheddern. Hier hat man nun eine Lösung gefunden, die mir vorbildlich erscheint: Es gibt an jetzt Versorgungsschächte die aus dem Boden hochgefahren werden können. Daran können sich die Verkaufsstände anschließen. Somit bleiben die Durchgangswege frei von Kabeln und Mainz wurde wieder ein Stück weit barrierefreier. Eine richtig gute Idee für alle Rollstuhl- und Rollatorbenutzer.

Kabelschacht für die Versorgung der Marktstände – Bild Nr. 201904202129

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Eine kleine Rechenaufgabe: *