Gegen verschmutzte Ärmel beim Rollstuhl fahren

Verschmutzungsgefahr für die Kleidung

Jeder der mit einem Aktivrollstuhl unterwegs ist, kennt das: Ist der Weg oder die Straße nass, nehmen die Räder Schmutz auf. Und da die Ärmel unserer Kleidung den Reifen gefährlich nahe kommen, verschmutzt diese oft erheblich. Gerade jetzt in der kühlen Jahreszeit sind wir nicht mehr kurzärmlig unterwegs. Dass ich nach einer Spazierfahrt durch einen Park meinen Rolli hinterher säubern muss bin ich ja gewohnt, aber dass die Jacke nachhaltig verschmutzte Ärmel aufweist, gefällt mir ganz und garnicht.

Ärmelschoner aus dem Fischereibedarf

Nun habe ich aber Abhilfe geschaffen. Ich habe mir von einem Fischerei-Fachhandel Ärmelschützer bestellt, (sozusagen Ostfriesennerz für die Arme) die unten ein Bündchen aus Neopren haben und bis über die Ellenbogen reichen. Damit ist die Kleidung bestens geschützt und dadurch, dass die orange sind, verbessert sich auch die eigene Sichtbarkeit im Straßenverkehr. Dadurch dass meine Winterjacke auch orange ist, fallen die Ärmelschoner kaum auf, aber ich werde die auch zu dunkleren Kleidungsstücken tragen, denn als Rollstuhlfahrer falle ich ja ohnehin auf.

Gut geschützt – zufällig Ton in Ton

2 Kommentare

  1. Moin Georg,
    ich schließe mich meiner Vorschreiberin ;-)) an.
    Das scheint eine gute Lösung zu sein.
    Liebe Grüße und bis irgendwann mal wieder
    Rainer

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Eine kleine Rechenaufgabe: *