Lenkrollen sind keine Nebensache

Neue Lenkrollen, die alten sind noch montiert – Bild Nr. 201908221251

Jetzt hatte ich meinen Starrrahmen-Rollstuhl gerade erst zur Überholung in der Werkstatt und stellte fest, dass es viel mehr Kraft brauchte als wenn ich meinen Faltrollstuhl vom gleichen Hersteller benutze. Auch beim ersten Wiedereinsatz meiner Radnabenantriebe, die beim Hersteller zur Reparatur waren, war die geringe Reichweite äußerst ernüchternd. Was war passiert? Nun als ich diesen Stuhl bekam waren dort sogenannte Softrollen montiert, 40 mm breit, mit denen sich prima auf Kopfsteinpflaster, Schotter oder im Wald fahren ließ. Dass die nicht ganz so leicht abrollten war mir schon aufgefallen, aber es war gerade noch akzeptabel.

Nun waren diese Rollen, ebenso wie die Reifen der Antriebsräder, ziemlich heruntergefahren und mussten erneuert werden. Mit der positiven Erfahrung im Hintergrund, hatte ich mir wieder solche Softrollen montieren lassen. Aber die Enttäuschung ließ nicht lange auf sich warten, denn der Stuhl fuhr sich nun noch deutlich schwerfälliger. Mit Antrieben fuhr sich der Stuhl zwar erwartungsgemäß komfortabel, jedoch um den Preis viel zu kleiner Reichweite. Und mit den manuellen Rädern machte es überhaupt keinen Spaß mehr, zumal die Abnutzung der Rollen schon nach kurzer Zeit sichtbar war. Also musste schnellstmöglich Abhilfe her. Lenkrollen sind also keine Nebensache  und sollten deshalb sorgfältig gewählt werden.

Mut zur Farbe – Die neuen Lenkrollen sind montiert – Bild Nr. 201908222954

Jetzt galt es die optimalen Lenkrollen zu finden, am besten die gleiche Konstruktion wie bei meinem anderen Stuhl. Dieser ist mit Frogleg-Lenkrollen in schwarz bestückt. Diese Rollen bestehen aus Aluminium mit einer Lauffläche, die einerseits leichte Stöße absorbiert aber, und das ist das Entscheidende, auch mit einem geringen Rollwiderstand überzeugt. Da musste ich nicht lange nachdenken, dass solche Räder auch an den Starrrahmenstuhl müssen. Schwarz war mir aber zu langweilig, also habe ich für den grünen Rollstuhl zu der grünen Ausführung gegriffen, denn etwas Mut zur Farbe kann nicht schaden. Der Durchmesser 5 Zoll mit einer Breite von 36 mm blieb nach wie vor für mich die beste Wahl. Als ich die neuen Rollen montiert hatte, war schon die erste Probefahrt in der Wohnung ein Aha-Erlebnis. Jetzt kann ich den Stuhl wieder ohne Probleme einsetzen. Rein manuell ist er nun endlich so flott und wendig wie ich es erwarten kann, und die Akkus meiner Radnabenantriebe dürften jetzt auch einige Kilometer mehr schaffen. D

Bild Nr. 201908222953

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Eine kleine Rechenaufgabe: *