Gewusst wie, und der Rest ist Übungssache

Schönau/Pfalz: Auf dem Steg über das Königsbruch – Bild Nr. 201906292618

Rollstuhl fahren will gelernt sein. Diese Erkenntnis ist nicht neu, denn es geht hier um eine möglichst optimale Mobilität von Menschen mit außergewöhnlicher Gehbehinderung. Betroffene können Menschen sein, die durch einen Unfall oder Krankheit ihre Gehfähigkeit vollständig verloren haben, oder die in Folge einer Nervenerkrankung  nicht mehr in der Lage sind, Wegstrecken sicher, ausdauernd und in angemessener Zeit zu bewältigen, die aber ihre Arme noch weitgehend vollständig nutzen können.

Mit dem Rollstuhl durch Wald und Feld – Bild Nr. 201906292610

Für diese Gruppen von Betroffenen bietet der Aktivrollstuhl die Möglichkeit, aktiv und weitgehend ohne Hilfestellung mit den Einschränkungen zu leben und einer Berufstätigkeit nachzugehen. Um den besonderen Herausforderungen denen man sich beim täglichen Gebrauch des Rollstuhls zu stellen hat, gerecht zu werden, muss der Umgang mit dem Hilfsmittel erlernt und trainiert werden. Genau dafür gibt es Rollstuhl-Mobilitätskurse. Die Kurse die der Rehafachhandel Rehability aus Heidelberg anbietet, finden acht Mal im Jahr in der Bildungs- und Freizeitstätte Heilsbach, eine Einrichtung des Bistums Speyer in Schönau in der Südwestpfalz, statt. Hier sind die Bedingungen für die 3-tätigen Kurse optimal. Die große Turnhalle bietet ausreichend Platz für das Erlernen der Fahrtechniken. Ein Parcours simuliert mögliche Barrieren, denen sich ein Rollstuhlfahrer im Alltag stellen muss. Im realen Leben sind das vor allem Bordsteinkanten in unterschiedlicher Höhe, denn vollständig abgesenkte Kanten sind leider noch nicht überall Realität. Auch eine kleine Stufe kann schnell zu einem unüberwindbaren Hindernis werden. Das Öffnen von Türen mit mechanischen Türschließern stellen auch eine Herausforderung dar, wenn man nicht weiß, wie man es am besten anpackt. Die vielen kleinen Tipps mit entsprechenden Übungen müssen sich zwar noch im Alltag bewähren, wenn keiner dabei ist, der einen anleitet. Im Laufe der Zeit stellt man jedoch fest, wie wertvoll die Übungen sind. Wer Beratung in Fragen zu Hilfsmitteln  rund um den Aktivrollstuhl sucht kommt hier ebenfalls nicht zu kurz.

Der Parcours – Bild Nr. 201906292599

Natürlich können nicht alle Hindernisse selbständig überwunden werden. Wenn man einmal auf Hilfe anderer angewiesen ist, zum Bespiel auf Treppen, ist es wichtig dem oder den Helfenden erklären zu können wie sie es anstellen sollen, denn der gute Wille und Hilfsbereitschaft alleine reichen dafür nicht. Wichtig ist, dass man sich nicht scheut, Passanten um Hilfe zu bitten. In der Regel wird sich dem kaum jemand entziehen. Diese Fülle an wichtigen Informationen zu vermitteln und in Übungen zu trainieren ist der Inhalt von Rollstuhl-Mobiltätskursen. Da nicht jeder beim ersten Mal alles kann, was hier erlernt wurde, ist es sinnvoll von Zeit zu Zeit aufzufrischen. Und jeder der einmal in der Heilsbach war, kommt gerne wieder. Für mich war es bereits das vierte Mal, und jedes Mal konnte ich davon profitieren, vor allem wenn sich das gelernte dann im Alltag immer wieder bewährt. Hier wird der Anfang für den Umgang mit dem Aktivrollstuhl gelegt, die Übung kommt dann mit der täglichen Anwendung in allen Lebenslagen, sowohl in der Freizeit als auch im Beruf.

Der Weg zur Heilsbach – Bild Nr. 201906292590

Warum ich persönlich so gerne immer wieder komme, hat neben der Möglichkeit immer wieder etwas dazu zu lernen, noch weitere gute Gründe: Es sind die Begegnungen mit Menschen denen es ähnlich geht, die vielen interessanten Gespräche, der Erfahrungsaustausch und das gemeinsame Erleben. Auch die Geselligkeit kommt hier nicht zu kurz. Trifft man sich in der kalten Jahreszeit abends im Kaminzimmer, so wird im Sommer draußen gegrillt. Auch das Schwimmbecken, das rund um die Uhr zur Verfügung steht, sowie die erfrischende Kneipp-Anlage erfreuen sich großer Beliebtheit. Ich hatte dieses Mal auch einmal in der Nacht die Möglichkeit genutzt schwimmen zu gehen, und neben der wohltuenden Erfrischung einen grandiosen Sternenhimmel über mir zu genießen.

Der Speisesaal und davor das Schwimmbecken – Bild Nr. 201906292593
Treffpunkt Schwimmbecken – Bild Nr. 201906292625
Das Hotelgebäude – Bild Nr. 201906302649
Bild Nr. 201906292606
Am Grill vor der Sporthalle – Bild Nr. 201906292634

Und wenn man mal etwas Ruhe sucht, bietet sich ein Rundweg um den Weiher oder ein kleiner Abstecher zum Holzsteg über das Königsbruch an.

Die Kneipp-Anlage – Bild Nr. 201906292567
Die Kneipp-Anlage – Bild Nr. 201906292569
Morgenstimmung am Weiher – Bild Nr. 201906292561

Links:
Rehability Reha-Fachhandel
Bildungs- und Freizeitstätte Heilsbach

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Eine kleine Rechenaufgabe: *